Vortrag über Miyajima
Newsbeitrag vom 30.01.2008.

\0

Datum: Freitag, den 08. Februar 2008, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Bürgerhaus West, Sophie-Knosp-Raum, Bebelstr. 22 ( U-Bahn Haltestelle und Tiefgarage), Stuttgart
Miyajima – die heilige Insel im Wandel der Zeiten

Die Insel Miyajima in der Präfektur Hiroshima gehört mit Matsushima und Ama no hashidate zu den so genannten ‚drei schönsten Landschaften Japans’. Sie ist auch die Insel ‚auf der niemand stirbt und niemand geboren wird’, denn als heilige Insel ist sie mit zahlreichen Tabus belegt.

Der englische Dichter Edmund Blunden hat sie in einem Gedicht verewigt und sich auf diese Insel gewünscht. Der als Weltkulturerbe designierte Itsukushima Schrein befindet sich dort und sein im Wasser stehendes rotes Schreintor ist im Westen zu einem Wahrzeichen Japans geworden. Berühmte Personen aus der japanischen Geschichte wie der Kriegsherr Taira no Kiyomori, der Mönch Kûkai und der Landeseiniger Toyotomi Hideyoshi haben auf Miyajima ihre Spuren hinterlassen. Bei einem Streifzug durch die Geschichte der Insel sollen in diesem Vortrag die verschiedenen Aspekte der Insel als heiliger Ort, als Handelszentrum der Inlandsee und als Tourismusziel beleuchtet werden.

Referentin Ursula Flache M.A. ist Bibliothekarin und Japanologin. Sie hat von 2003 bis 2006 die Bibliothek des Deutschen Instituts für Japanstudien in Tôkyô geleitet. Zur Zeit promoviert sie an der Universität Tübingen mit einer Arbeit zum Itsukushima Schrein.

Eintritt frei. Spenden erbeten.

( 30.01.2008 | Kategorie: ????????, Veranstaltungsbericht | Zurück zum seitenanfang)




 
Impressum, Nutzungsbedingungen und rechtliche Hinweise | Technische Hinweise | Copyright © 2008 Deutsch-Japanische Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Alle Rechte vorbehalten.